Newsdetail

12. September 2018

„100proRWTH“-Goldmünze

Guss eines besonderes Unikats am RWTH- Gießerei-Institut

Foto: (v.l.n.r.): Ingo Braun, Gießereimechaniker, Dr. Christian Burmester, stellv. Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Aachen, Univ.-Prof. Andreas Bührig-Polaczek, Lehrstuhl für Gießereiwesen und Dr.-Ing. Uwe Vroomen-Akademischer Direktor.
Fotos: Alina Schneiders (RWTH International Academy)

Am 31.August 2018 wurde eine ganz besondere Goldmünze an der RWTH Aachen präsentiert. Im Institut für Gießerei zeigten die Verantwortlichen  das bald zu ersteigernde Unikat – mit sichtlicher Freude über das gute Ergebnis!

Die RWTH Aachen wird seit 1918 über ihren Förderverein „proRWTH“ in Forschung und Lehre unterstützt. In diesen 100 Jahren fördern der Verein und seine engagierten Freunde und Förderer zahlreiche wissenschaftliche Projekte, studentische Initiativen sowie junge Talente und Nachwuchskräfte für Wissenschaft und Wirtschaft.

Mit der Benefizgala „100pro RWTH!“ feiert proRWTH am 12.10.2018 dieses denkwürdige Jubiläum im Krönungssaal des Aachener Rathauses. An diesem Abend werden unter anderem wertvolle und ideelle Preise versteigert und verlost, die es in der Form nicht zu erwerben gibt. Ihr Erlös fließt in zukunftsweisende Projekte der RWTH Aachen.

Zu den besonderen Unikaten der Auktion gehört eine durch die Sparkasse Aachen finanzierte und nun im Gießerei Institut der RWTH Aachen gegossene „100proRWTH“-Münze aus hochkarätigem Gold, die der sogenannten Springorum-Gedenkmünze (wird seit August 1925 jährlich in Gedenken an Friedrich Springorums Wirken an die besten Absolvent*innen der RWTH Aachen für ihr mit Auszeichnung bestandenes Examen verliehen) nachempfunden ist.

Auf der Münze sind zwei zentrale Förderer des proRWTH-Vereins verewigt: Auf der Vorderseite befindet sich das Logo der Sparkasse Aachen, die dem Verein bereits seit Jahrzenten als engagierter Partner zur Seite steht und auf der Rückseite ist Friedrich Springorums Profil abgebildet. Seines Zeichens Mitbegründer des Fördervereins und erster Vorsitzender von 1918-1925.

Die Goldmünze mit einer 750er Legierung hat einen Durchmesser von ca. 5 cm und einen Gewicht von 78 g. Sie wurde als Unikat in einem besonderen Gießverfahren vom Gießerei-Institut  der RWTH Aachen hergestellt.

Infos und Tickets für die Benefizgala:
prorwth@academy.rwth-aachen.de