Förderprojekte

28. November 2017

proRWTH fördert Wassersymposium „YoWaReS 2017“

Am 24. November 2017 fand an der RTWH Aachen zum ersten Mal das Young Water Researchers Symposium – YoWaReS statt. Die von den Doktoranden des Forschungsverbundes Projekthaus Wasser ins Leben gerufene Veranstaltung bot jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus der Wasserforschung und angrenzenden Fachbereichen die Möglichkeit, ihre eigene Forschung zu präsentieren, zu diskutieren und neue Kontakte zu knüpfen.

Mehr als 60 interessierte Nachwuchsforscher aus Deutschland, Italien, Schweden und der Schweiz tauschten sich mit fachlichem Wissen und innovativen Ideen rund um das Thema Wasser aus. In insgesamt vier Themenfeldern wurden technische Möglichkeiten und analytische Verfahren diskutiert, um Schadstoffbelastungen und -verteilungen in Gewässern und Sedimenten zu untersuchen und Auswirkungen auf angrenzende Ökosysteme zu erforschen. Auch Methoden der Wasseraufbereitung und die Frage, wie sich eine hohe Wasserqualität erzielen und sichern lässt, standen im Fokus der Veranstaltung, ebenso wie eine ökonomische Betrachtung wasserwirtschaftlicher Prozesse. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch Vorträge von Referenten der RWTH Aachen und der Fachhochschule Nordwestschweiz, der Bundesanstalt für Gewässerkunde und des niederländischen Forschungsinstitutes KWR.

Nach dem erfolgreichen Start ist es geplant, das Young Water Researchers Symposium auch in den kommenden Jahren zu einem festen Bestandteil des Veranstaltungsangebotes des Projekthauses Wasser an der RWTH Aachen (www.water.rwth-aachen.de) zu machen.

Das Team von YoWaReS bedankt sich an dieser Stelle noch einmal herzlich bei proRWTH Aachen e.V. für die finanzielle Unterstützung der diesjährigen Veranstaltung.

 

© Dr. Elisa Classen, Projekthaus Wasser