Förderprojekte

14. Januar 2019

49. Internationale Wasserbau-Symposium Aachen | IWASA 2019

Naturnahe Gewässerentwicklung – Beiträge aus Praxis und Forschung

Reger Betrieb im Foyer bei den Fachausstellungen
Fachgespräche während der Kaffeepausen
Führung duch die wasserbauliche Versuchshalle des IWW

Das 49. Internationale Wasserbau-Symposium Aachen (IWASA) fand am 10. und 11. Januar 2019 in den Räumlichkeiten des Technologiezentrums am Europaplatz in Aachen statt. Das Thema des diesjährigen IWASA lautete „Naturnahe Gewässerentwicklung – Beiträge aus Praxis und Forschung“, zu dem 20 Referentinnen und Referenten den rund 580 Teilnehmenden aktuelle Beiträge boten. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch 49 Aussteller im Foyer der Tagungsräume sowie der Vorstellung zweier studentischer Abschlussarbeiten des Instituts für Wasserbau und Wasserwirtschaft (IWW) der RWTH Aachen University.

Der Gastgeber, Prof. Dr.-Ing. Holger Schüttrumpf, Leiter des IWW der RWTH Aachen University, begrüßte nach der Eröffnung den Festredner Prof. Dr. rer. nat. habil Helmut Brückner, welcher Deltas, Flussauen und Häfen als Archive der Landschaftsgeschichte erläuterte. Im ersten Themenblock zu Hydromorphologie wurde sich mit naturnaher Gewässerdynamik auseinandergesetzt. Der zweite Vortragsblock zu Renaturierungen war geprägt von Umsetzungsbeispielen mit Praxisbezug zur Wasserrahmenrichtlinie (WRRL). Im anschließenden Themenblock zu Bauweisen wurde unter anderem naturnaher Gewässerausbau im urban überprägten Umfeld vorgestellt. Am zweiten Tag des Symposiums wurde sich mit der der Fischdurchgängigkeit von Fließgewässern und dem Eintrag von Mikroplastik in Oberflächengewässer beschäftigt.

In seinem Schlusswort bedankte sich Prof. Dr.-Ing. Schüttrumpf bei allen Vortragenden für die interessanten Beiträge und bei allen Ausstellern und Sponsoren für die Bereicherung der Veranstaltung. Des Weiteren lud er zu der Mitgliederversammlung der Vereinigung zur Förderung des IWW im Anschluss an das IWASA ein und machte auf die parallel stattfindende Besichtigung der Versuchshalle des Instituts aufmerksam. Knapp 20 Besucherinnen und Besucher folgten der Einladung zu einer Hallenführung durch die Versuchshalle des IWW, die gut 1,5 Stunden dauerte.

Abschließend lud Prof. Dr.-Ing. Schüttrumpf zu dem 50. IWASA am 09. und 10. Januar 2020 zum Thema „Starkregen und Sturzfluten“ ein.

Autorin:
Stefanie Wolf, M.Sc.
Lehrstuhl und Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft RWTH Aachen University (IWW)
Mies-van-der-Rohe-Straße 17
52056 Aachen

Fotoquelle: IWW

Weitere Infos: www.iww.rwth-aachen.de