Förderprojekte

18. Dezember 2015

Festveranstaltung 50-Jahre-Zoologie an der RWTH Aachen

Nächstes Foto: Gründungdirektor Prof. Dr. em. Stieve im Gespräch mit dem Rektor der RWTH

Die Veranstaltung zum 50-jährigen Bestehen der Zoologie an der RWTH Aachen unter der Leitung von Prof. Dr. rer. nat. Wagner war ein großer Erfolg. Insgesamt kamen ca. 200 Gäste zu der Veranstaltung, darunter viele Ehemalige, viele mit denen das Institut zusammenarbeitet und auch viele Aachener Bürger.

Prof. Dr.-Ing. Schmachtenberg, Rektor der RWTH Aachen, und Prof. Dr. rer. nat. Schael, Dekan der Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften, würdigten in Ihren Grußworten die Verdienste der Zoologie und zeichneten ein sehr positiv-erwartungsvolles Bild für die Zukunft.

Der Hauptvortrag von Prof. Hatt von der Ruhr-Universität Bochum, gleichzeitig auch Präsident der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste, mit dem Thema: „Immer der Nase nach: vom Molekül zur Wahrnehmung“ war der Höhepunkt der Veranstaltung, der von den Zuhörern sehr gelobt wurde.

Prof. Hatt demonstrierte in seinem Vortrag, wie sehr die Menschen von Gerüchen beeinflusst sind. Er riet den Zuhörern, mit offener Nase durch die Welt zu gehen. Bei allen Entscheidungen, die wir treffen, beziehen wir Düfte mit ein. Mit seinen Ausführungen begeisterte Prof. Hatt das Publikum. Er war nach seinem Vortrag als Ansprechpartner sehr begehrt. In der anschließenden Posterdemonstration stellten sich die Arbeitsgruppen des Institutes mit ca. 20 Postern vor. Es gab lebhafte Diskussionen und großes Interesse der Ehemaligen und der Gäste an der jetzigen Arbeit des Instituts. Nach den Vorträgen wurde noch so viel und so lange an den Postern diskutiert und sich gegenseitig ausgetauscht, dass wir als Veranstalter am Ende darauf drängen mussten, Gespräche an anderer Stelle weiter zu führen. Das Klaviertrio sorge für eine sehr schöne musikalische Umrahmung der Feierlichkeiten.

Insgesamt war diese Festveranstaltung zum 50-jährigen Bestehen der Zoologie an der RWTH Aachen eine rundum gelungene und sehr schöne Veranstaltung, die von den vielen Gästen sehr gelobt wurde.